Sonntag, 10. März 2013

Zukünftige 100er in Hamburg

Nach 5 Hamburger Hundertern und 2 Hamburger Perlenwanderungen wächst die Erfahrung in der Veranstaltungsorganisation von Jahr zu Jahr. Manches hat sich bewährt, manches wird mit der Zeit angepasst damit es passt.

Für mich habe ich nach der nunmehr siebten Hundert km Wanderung die ich organisiert habe folgendes festgestellt.

Dauer der Wanderungen

Der Zeitrahmen 22 Stunden mit einer Toleranz von bis zu einer Stunde nach hinten hat sich bewährt. Dieser Zeitrahmen wurde bei reichlich langen Pausen bisher immer ganz gut eingehalten.

Wandertempo

Das Prinzip: Am Anfang etwas schneller und auf der zweiten Hälfte des Hunderteres das Tempo von schon in der Planung reduzieren hat sich bewährt. Dies wird im Prinzip beibehalten.

Zeitplan und Pausenregelungen.

Die bisherigen Wanderungen waren alle hinsichtlich der Pausen und Marschgeschwindigkeiten relativ genau geplant. Der Zeitplan wurde selten um mehr als eine halbe Stunde überschritten dabei. Allerdings wurde am Anfang dabei mindestens von 6 km/h auf in der Nacht ausgegangen. Dies bedeutet zwischen Start und Pause, dass Ampelstopps, Trink und Fotostopps extra gehen und durch etwas höhere Geschwindigkeit oder durch Flexibilität in den Pausen eingespart wurden. Ich habe immer betont, dass die Nacht für "Wanderprofis" vorgesehen ist, die 6 km/h in der Stunde locker und nicht "gerade so eben" gehen können.

Bei den letzten drei Märschen hat diese Anforderung stets bei einigen Teilnehmern zu Schwierigkeiten geführt. Daher gilt in Zukunft: Ein starres Zeitkorsett wird es nicht geben und in Absprache mit der Gruppe wird Geschwindigkeit und Pausenzeit flexibel gehandhabt. Im Prinzip gilt dabei allerdings die gleiche Anforderung: In der Nacht wird nicht gebummelt und nicht an der Leistungsgrenze gewandert.

Ich behalte mir also nach wie vor die Auswahl der Teilnehmer für die Nachtstrecken vor um den Zeitrahmen 22 - 23 Stunden nicht durch Verzögerungen in der Nacht im ersten Teil eines Hunderter zu gefährden.

Startzeit. 

Die Hamburger Hunderter haben um 20 Uhr, die Perlen um 21 Uhr begonnen. Die Startzeit 20 Uhr hat sich als besser bewährt, da so meist die Anreise noch möglich, die Abreise jedoch stressfreier ablaufen kann wenn die Zielzeit 18 und nicht 19 Uhr ist.

Streckenführungen

Hinsichtlich des Organisationsablauf hat die Form der Perlenwanderung im Stadtgebiet von Hamburg den Vorteil, dass der Ausstieg jederzeit möglich ist und bei Problemen stets Transport und Rettungsmöglichkeiten gegeben sind. Dies war z.B beim letzten Hamburger Hunderter mit am heißesten Tag des Jahres im Höltigbaum nicht gewährleistet. Auch wenn es sich um eine private Veranstaltung handelt möchte ich Risiken minimieren und bevorzuge daher Streckenführungen die bei denen der Ausstieg und im Fall des Falles ein Rettungwagen tatsächlich auch die Wandergruppe erreichen kann.

Versorgung. 

Das Prinzip eine Büfetts bei dem die Grundausstattung gestellt wird und jeder etwas zusätzlich mitbringt  (oder ggf etwas mehr bezahlt) hat sich bewährt und empfinde ich als eine Qualität der Perlenwanderung. Dieses Prinzip möchte ich aufrecht erhalten.

Anzahl der Teilnehmer

Die diesjährige Teilnehmerzahl war grenzwertig. Im Atelier ohne Aufenthalt im Freien wäre es nicht möglich gewesen, in der Wohnung ging es gerade so. Während der Wanderung steigt mit der Gruppengröße die Gefahr des Verlaufes. Leistungsunterschiede nehmen zu und das Teilnehmerfeld wird länger. Bei der von mir gewählten Organisationsform muss ich daher die Teilnehmerzahl begrenzen. Ich denke an 10 Teilnehmer für die Gesamtstrecke und ein paar Tageskurzwanderer dazu.

Stadtwanderung

Die Perlenwanderung ist eine Stadtwanderung. Sie führt durch viele grüne Bereiche der Stadt, aber eben auch durch die Stadt und über Straßen mit Autos und Ampeln. Dies muss man wissen und mögen und gehört zur Eigenart der Veranstaltung. Zudem habe ich den  Anspruch den Teilnehmer auch etwas über die Kultur und Geschichte Hamburgs und Altonas zu vermitteln und die Reeperbahn in der Nacht als Touristenattraktion wird sicherlich auch bei zukünftigen Wanderungen mit im Programm sei.

Dies mal so als ein paar Gedanken für zukünftige Wanderungen. Voraussichtlich also auch im nächsten Jahr eine Hamburger Perlenwanderung in ähnlicher Form und zu ähnlicher Zeit. Teilnahmeinteresse kann bereits jetzt angekündigt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen